Innogy: Neue Software-Lösung für die Zustandsbestimmung von Großtransformatoren

Foto: innogy SE

Mit dem neuen Tool soll es möglich sein, das technische Alter von Großtransformatoren wesentlich genauer zu prognostizieren – vergleichbar mit dem biologischen Alter eines Menschen. Die Grundlage bilden historische Analysedaten von rund 1.800 Großtransformatoren, etwa der Zustand des Transformatoröls. „Im Abgleich mit rund 10.000 historischen Ölanalysen und weiteren historischen Daten ergibt sich für jeden einzelnen Transformator ein Trend“, so Dr. Stefan Küppers, technischer Geschäftsführer der Westnetz GmbH, dem größten Verteilnetzbetreiber von innogy. Für Stromnetzbetreiber eröffnen sich damit große Einsparpotenziale: „Auf Basis dieser Trends können Wartungen nun noch gezielter dort erfolgen, wo auffällige Werte besonderen Handlungsbedarf zeigen. Damit können wir Wartungsumfang und –zeitpunkt sowie den Austauschzeitpunkt noch weiter strecken und so dem vermutlichen Ende der Lebenszeit eines Transformators noch näher kommen“, so Küppers weiter Als Betreiber des leistungsfähigsten Verteilnetzes in Deutschland unterhält allein Westnetz rund 1.800 Transformatoren im deutschen Mittel- und Hochspannungsnetz (10 kV/110 kV). Für Wartung und Austausch veralteter Geräte investiert das Unternehmen pro Jahr bislang einen zweistelligen Millionenbetrag.

www.innogy.com

Mehr zu diesem Thema