EES Europe Halle B1.410: SENEC präsentiert Stromspeicher mit zehn Jahren Garantie auf volle Kapazität

Das Leipziger Tochterunternehmen der EnBW Energie Baden-Württemberg AG zeigt in München seine neuen SENEC.Home-Stromspeicher mit Kapazitäts-Management-System, auf die SENEC eine 100%-Kapazitäts-Garantie in den ersten zehn Jahren gibt.

Die Batteriemodule für die Speicher hat SENEC gemeinsam mit der BMZ Group entwickelt. Das von SENEC selbst entwickelte, einzigartige Kapazitäts-Management-System (KMS) sorgt nach Angaben des Herstellers dafür, dass die Nennkapazität über den Zeitraum von zehn Jahren konstant gehalten werden. Dank der höheren Fertigungstiefe kann das Unternehmen die Preise für die neue Baureihe darüber hinaus deutlich senken. Die Installation der Geräte hat SENEC kann überdies weitgehend werkzeuglos erfolgen. Neben der neuen Baureihe präsentiert SENEC dem Fachpublikum in München seine Energielösungen rund um die SENEC.Cloud, die es Besitzern einer Photovoltaik-Anlage und eines Stromspeichers von SENEC ermöglicht, überschüssigen Solarstrom auf ein persönliches Stromkonto – die Cloud – „einzuzahlen“ und bei Bedarf wieder „abzuheben“. Mit der SENEC.Cloud To Go ist nach diesem Prinzip auch die Anbindung der Elektromobilität möglich. Diese Lösung für die private Sektorenkopplung wird auch von der Jury des erstmals vergebenen smarter E Award gewürdigt. In der Kategorie „Smart Renewable Energy“ steht die SENEC.Cloud To Go im Finale um den begehrten Preis.

Abgerundet wird der Messeauftritt durch einen Ausblick auf die Integration der intelligenten Stromspeicher-Systeme in Smart Home-Anwendungen. Gemeinsam mit dem Anbieter JUNG zeigt SENEC, welche Lösungen für die Integration von unabhängiger Energieversorgung und intelligenter Haussteuerung die Kunden erwarten können. Im ersten Schritt werden die Daten zu Stromerzeugung, Verbrauch, Ladezustand des Speichers und Autarkiegrad in die Visualisierung der Smart Home-Funktionen integriert. Durch die intelligente Verbindung von Energiemanagement und der Steuerung haustechnischer Systeme können die Speicher in Zukunft in das Smart Home integriert werden. So wird es möglich, je nach Ladestand des Speichers bestimmte Verbraucher ab- oder zuzuschalten.

www.senec-ies.com

Mehr zu diesem Thema

Publikationen des 50,2 Verlages


Der Branchenleitfaden für Stadtwerke und Netzbetreiber
Die "gelben Seiten" der IT-Sicherheit



Der Branchenleitfaden für Stadtwerke und Netzbetreiber
Die "gelben Seiten" des Smart Metering-Marktes

Der Rollout-Leitfaden für die Praxis
Unterstützung bei der Einführung der Smart-Meter-Technologie.