Sterlite Power erhält Auftrag für sechs neue Übertragungsprojekte in Brasilien

Das indische Unternehmen Sterlite Power hat sich in der gerade beendeten Auktion für Übertragungsprojekte in Brasilien sechs Projekte und ein Investitionsvolumen von ca. einer Milliarde USD gesichert, das entspricht ungefähr 65 Prozent der auktionierten Investitionen. Die ausgeschriebenen Projekte werden maßgeblich dazu beitragen, erneuerbare Energien aus den nördlichen und nordöstlichen Landesteilen Brasiliens in den Süden und Südosten des Landes zu übertragen, wo der Bedarf am größten ist. Schätzungen gehen davon aus, dass der gesamte Stromverbrauch des Landes bis 2026 auf 741 TWh steigt, ein durchschnittliches Wachstum von 3,7 Prozent pro Jahr. Um diesen Nachfragesprung zu beherrschen, ist über die nächsten 10 Jahre eine Erweiterung der installierten Kapazität des National Interconnected System (SIN) um 64,1 GW geplant.

Konzernchef Pratik Agarwal: „Brasilien muss seine Stromtrasse schrittweise um 61.800 km erweitern und seine Kapazität um 199.200 MVA erhöhen. Daher ist dies für uns ein äußerst attraktiver Markt, und wir haben von den geplanten vier Milliarden USD in der Region bereits etwa 1,7 Milliarden zugesagt. Wir wollen weltweite Partnerschaften aufbauen, um unsere globalenProjekte erfolgreich zu realisieren.“

www.sterlite.com

Mehr zu diesem Thema