Bachmann electronic: Automation im Zentrum des Messeauftritts

Bachmann electronic, Hersteller von Automatisierungslösungen für Windenergieanlagen, stellt . mit seinem Konzept von Windenergie 5.0 den Messeauftritt ganz ins Zeichen des digitalen Wandels. Konkret geht es dabei um die Zusammenarbeit von Turbinensteuerung, Big Data Portal, Smart Grid, SCADA und Condition Monitoring System in einer ganzheitlichen Automatisierungslösung. „Stillstandzeiten können allein schon durch ein gutes CMS um 80 Prozent verkürzt werden. Mit Windenergie 5.0 und der Erkenntnis aus den resultierenden Daten können die Kosten weiter gesenkt werden“, sagt Gabriel Schwanzer, Leiter der Business Unit Windenergie von Bachmann electronic.

Auf der WindEnergy Hamburg stellt das Unternehmen der Fachwelt drei Produktneuheiten vorzustellen: Das anhand der Erfahrungen der letzten Jahre weiterentwickelte Condition Monitoring Modul AIC214; der Blade Unbalance Calculator, der als erstes CMS-Plug-in ohne Versuchsgewichte eine Rotorunwucht beurteilt, und die neue Familie von Netzmessmodulen GMP232/x, die über neuste Komponentenzertifikate zur Grid-Code-Konformität verfügen und selbst kleinste Frequenzveränderungen mit einer Absolutgenauigkeit von einem Millihertz feststellen.

Ergänzt wird der Messeauftritt durch den Konferenzbeitrag von David Futter, Product Line Manager bei Bachmann Monitoring. Unter dem Titel „Der Weg zu einem Gesundheits- und Nutzungsüberwachungssystem für Windkraftanlagen” behandelt der Vortrag die Früherkennung von Bedingungen, welche die Lebensdauer der Turbine verkürzen und stellt Messungen, die eine ganzheitliche Beobachtung der Maschine ermöglichen könnten.

WindEnergy Hamburg 2018 Halle A4, Stand 221

www.bachmann.info

Mehr zu diesem Thema

Publikationen des 50,2 Verlages


Der Branchenleitfaden für Stadtwerke und Netzbetreiber
Die "gelben Seiten" der IT-Sicherheit



Der Branchenleitfaden für Stadtwerke und Netzbetreiber
Die "gelben Seiten" des Smart Metering-Marktes

Der Rollout-Leitfaden für die Praxis
Unterstützung bei der Einführung der Smart-Meter-Technologie.