PPC und Vodafone kooperieren beim SIM-Karten-Management

PPC und Vodafone haben das SIM-Karten-Management in SMGWs optimiert, wie PPC mitteilt. PPC liefert nun SMGWs mit bereits integrierter SIM-Karte. Vodafone bietet eine IoT-Plattform, über die der Messstellenbetreiber die SIM-Karten selbstständig verwalten und überwachen kann.

Der neue Produktions-Prozess für die SMGWs sieht vor, dass Netzwerk-Provider wie Vodafone SIM-Karten ohne eine kundenspezifische Konfiguration an PPC liefern. Während der Produktion der SMGWs werden die SIM-Karten dann im Innern der Geräte verlötet und damit noch vor Auslieferung der SMGWs an den Kunden zum festen Gerätebestandteil. Nach der Fertigung werden die SMGWs über eine Vodafone IoT-Plattform auf den kundenspezifischen Access Point Name (APN) konfiguriert. Der Smart Meter Gateway-Kunde erhält am Ende Informationen zu den eingebauten SIM-Karten zusammen mit dem elektronischen Lieferschein. Über die Weboberfläche der Vodafone IoT-Plattform kann der Messstellenbetreiber beispielsweise Tarife hinterlegt, Karten sperren oder Alarme zentral definieren, erklärt PPC. „Durch unseren Prozess entfällt die manuelle Zuordnung der SIM-Karten sowie die aufwändige und fehleranfällige Dateneingabe, was eine enorme Zeit- und Kostenersparnis bedeutet. Im Hinblick auf den Smart Meter Rollout ist der Prozess auch für große Liefermengen praxistauglich“, hebt Eugen Mayer, Vorstand und technischer Entwicklungsleiter der PPC, die Vorteile heraus.

www.ppc-ag.de

Mehr zu diesem Thema

Publikationen des 50,2 Verlages


Der Branchenleitfaden für Stadtwerke und Netzbetreiber
Die "gelben Seiten" der IT-Sicherheit



Der Branchenleitfaden für Stadtwerke und Netzbetreiber
Die "gelben Seiten" des Smart Metering-Marktes

Der Rollout-Leitfaden für die Praxis
Unterstützung bei der Einführung der Smart-Meter-Technologie.