Europaweiter Roaming-Service

Ein neuer Service der has·to·be GmbH soll es Anbietern von Ladekarten (Mobilitätsserviceprovider; kurz: MSP) ermöglichen, ihren Stromkunden unbegrenzten Zugang zu Ladestationen in ganz Europa verschaffen. Bislang waren derartige Roamingangebote mit großem Aufwand verbunden, denn um einem Stromkunden Zugang zu „fremden” Ladestationen zu ermöglichen, mussten zahlreiche Verträge mit einzelnen Ladestationsbetreibern (ChargePoint Operator; kurz: CPO) abgeschlossen werden., berichtet has to be, Der neue Service eMSP.OPERATION soll diesen Aufwand senken: Die Abwicklung der Ladevorgänge geschieht dabei über die bereits vorhandene Ladekarte. has·to·be kümmert sich um die Verträge zu den Betreibern der Infrastruktur.

Ist der Service einmal aktiv, übernimmt has·to·be die Abwicklung aller Aufgaben, die mit der Durchführung eines Ladevorgangs durch einen Endbenutzer einhergehen: Von der Datenübertragung zwischen CPO und MSP bis zur Abrechnung der Ladevorgänge. Zudem wird automatisch geprüft, ob es bei Ladevorgängen zu Fehlern kommt, beispielsweise durch Störungen oder Betrugsversuche. Am Monatsende erhält der MSP eine Sammelrechnung alle Roaming-Ladevorgänge seiner Kunden und bezahlt diese an has·to·be. Die Weiterverrechnung der Kosten an die Endkunden kann danach automatisiert über die be.ENERGISED-Tarifverwaltung von has·to·be abgewickelt werden. Auch ist der Preis für den den eMSP.OPERATION-Service einfach gestaltet: Für jede aktivierte Ladekarte zahlt der MSP einen monatlichen Pauschalabschlag von 4,50 Euro an has·to·be. Darüber hinaus fallen keine weiteren Kosten an. (jr).

www.has-to-be.com

Mehr zu diesem Thema

Publikationen des 50,2 Verlages


Der Branchenleitfaden für Stadtwerke und Netzbetreiber
Die "gelben Seiten" der IT-Sicherheit



Der Branchenleitfaden für Stadtwerke und Netzbetreiber
Die "gelben Seiten" des Smart Metering-Marktes

Der Rollout-Leitfaden für die Praxis
Unterstützung bei der Einführung der Smart-Meter-Technologie.