Klimaschutz und Energiewende: SET Award 2019 zeichnet fünf Start-ups aus

12.04.2019 – Der internationale SET Award zeichnet jährlich die innovativsten und wirkungsvollsten Geschäftsmodelle in den Bereichen Energiewende und Klimaschutz aus. Beworben hatten sich insgesamt mehr als 450 Unternehmen aus 80 Ländern, 15 schafften es schließlich ins Finale und präsentierten ihre Ideen. SET (Start Up Energy Transition) ist eine Initiative der Deutschen Energie-Agentur (dena) in Kooperation mit dem World Energy Council.

In der Kategorie Emissionsarme Energieproduktion setzte sich Enapter aus Deutschland durch. Planet Ark Power (Australien) sicherte sich den Award in der Kategorie Intelligente Netze, Plattformen und Cybersicherheit, Blixt aus Schweden in der Kategorie Energieeffizienz, smarte Geräte und Speicherung. Die beiden ugandischen Unternehmen Bodawerk und Divine Bamboo gewannen die Kategorien Innovative Mobilität sowie Energiezugang und UN-Nachhaltigkeitsziel 7.

Enapter setzte sich im Rahmen des Wettbewerbs mit seinen hocheffizienten Wasserstoffgeneratoren gegen die Konkurrenz durch. Zentrales Element dabei ist eine Elektrolyseanlage mit Anionenaustauschmembran (AEM), die eine besonders effiziente Produktion von Wasserstoff ermöglicht. Ziel des Unternehmens ist es nach eigenen Angaben, Wasserstoff günstiger als Erdgas zu machen und somit das Interesse an dem Rohstoff zu steigern.

Das australische Unternehmen Planet Ark Power wiederum entwickelte eine Technologie, mit der mehr Solarstrom ins Verteilnetz integriert werden kann. Das System von Planet Ark Power ist eine Kombination aus Stromspeicher und künstlicher Intelligenz und regelt die Spannung direkt an der Quelle.

Mit Sicherungen, die zahlreiche Smart Metering- und Smart Grid-Lösungen ermöglichen, setzte sich Blixt in seiner Kategorie gegen die Mitbewerber durch. Während herkömmliche Leitungsschutzschalter elektrische Stromkreise mechanisch vor Überlastung schützen, kann die Sicherungslösung von Blixt auch digital kommunizieren, Daten erfassen sowie Stromflüsse messen und regeln. Damit funktioniert die Blixt-Lösung wie Sicherung, Fernbedienung und intelligenter Stromzähler in einem.

Bodawerk entwickelt Lösungen für nachhaltige Elektromobilität in Ostafrika – ausgehend vom dort am meisten verbreiteten Transportmittel: dem Motorrad. Hintergrund sind vor allem die hohen Kraftstoffkosten und die zunehmende Luftverschmutzung in Städten wie Kampala. Bodawerk stellt E-Motorräder her und rüstet gebrauchte Motorräder auf Elektroantrieb um. Hinzu kommen der Verleih von Batterien und weitere Dienstleistungen rund um das Zweirad.

Divine Badoo wiederum betriebt und fördert als Sozialunternehmen den nachhaltigen Anbau von schnell wachsendem Bambus, der für den Verkauf und die Produktion von sauberer Holzkohle und Briketts bestimmt ist. Das ugandische Unternehmen bildet dafür vornehmlich Frauen aus. Bislang wird in dem ostafrikanischen Staat fast ausschließlich Holz und Holzkohle zum Kochen verwendet, Bambusbriketts sollen nun eine kostengünstigere und effizientere Alternative darstellen. Ziel des Sozialunternehmens ist es, nachhaltige Bioenergie zugänglich zu machen und das Abholzen von Wäldern zu stoppen. (jr)

www.dena.de

Publikationen des 50,2 Verlages


Der Branchenleitfaden für Stadtwerke und Netzbetreiber
Die "gelben Seiten" der IT-Sicherheit



Der Branchenleitfaden für Stadtwerke und Netzbetreiber
Die "gelben Seiten" des Smart Metering-Marktes

Der Rollout-Leitfaden für die Praxis
Unterstützung bei der Einführung der Smart-Meter-Technologie.