Siemens: Lösungen für eine klimaschonende Energiezukunft

Auf der Fachmesse vorgestellt werden unter anderem Lösungen und Services für die Planung, Installation und den Betrieb individueller Versorgungslösungen auf Basis erneuerbarer Energien sowie intelligente Energiemanagementsysteme für Gebäude, Infrastruktur und Industrie. Messebesucher können sich zudem über Systeme und Produkte zur Netzintegration von Photovoltaik(PV)-Anlagen, Batteriespeicher und Ladeinfrastruktur-Lösungen für Elektromobilität informieren. Fachvorträge unter anderem zum Wandel des Energiesystems, zu erneuerbaren Energien und Speichertechnologien runden den Messeauftritt ab.

Sichere Netzanbindung von PV-Anlagen

Mit Photovoltaik eBoP (Photovoltaik Electrical Balance of Plant) bietet Siemens eine Komplettlösung für die zuverlässige Anbindung von PV-Anlagen an das Mittel- oder Hochspannungsnetz an. Das Paket umfasst alle dafür notwendigen elektrotechnischen Komponenten. Dazu gehört unter anderem die PV SKid Outdoor-Plattform, eine komfortable, einfach zu installierende „Plug-and-Play“-Lösung mit Schaltanlage, Transformator und Wechselrichter Sinacon PV. Die 1500-Volt-Wechselrichter verfügen über eine besonders hohe Leistungsdichte und sind für den Einsatz in großen Solaranlagen auch unter rauen Umgebungsbedingungen geeignet. Das Schienenverteiler-System LDM-P aus dem Sivacon 8PS Portfolio ist speziell auf die Anforderungen in

Photovoltaik- und Container-Stationen ausgelegt. Im Vergleich zu Kabeln ermöglicht es das System, selbst auf begrenztem Raum große Mengen an Strom zu verteilen und so Transformer und Wechselrichter wirtschaftliche und sicher zu verbinden.

Ebenfalls vor Ort sein wird Fluence, ein gemeinsames Unternehmen von Siemens und AES mit seinen Energiespeicherplattformen und Services für Versorgungsunternehmen, Kommunen und Industriekunden.

Lösungen für dezentrale Energiesysteme

Für Industriekunden, Gewerbegebiete, große Gebäude sowie kommunale Einrichtungen und Gemeinden bietet Siemens Unterstützung bei der Realisierung effizienter Energielösungen, beispielsweise durch den gezielten Einsatz lokaler, erneuerbarer Stromerzeugung, Blockheizkraftwerken und Energiespeichern. Die Services umfassen die Planung, Installation und den Betrieb dezentraler Energiesysteme sowie digitale Lösungen und Beratungsleistungen für ein intelligentes Energiemanagement. Mit dem kostenlosen datenbasierten Energy Configurator, der auf der „The smarter E“

live zu sehen ist, lassen sich individuelle Optimierungspotenziale berechnen und ein erster Systemaufbau erstellen. Siemens bietet zudem ein durchgängiges Spektrum an Systemen und Produkten für eine sichere und effiziente Niederspannungs-Energieverteilung im dezentralen Energieumfeld.

Dazu gehören kommunikationsfähige Schutz- und Schaltgeräte aus dem Sentron-Portfolio für die Absicherung elektrischer Anlagen, ein Energiemonitoringsystem mit Messgeräten, Software und direkter Anbindung an cloudbasierte IoT-Systeme wie MindSphere zur Überwachung und Analyse des Energieverbrauchs sowie intelligente Speicherlösungen.

Ökosystem für Elektromobilität

Auch Lösungen für die Ladeinfrastruktur mit Komponenten und Lademanagementsystemen sowie und Beratungsservices hat Siemens mit nach München gebracht. Die SiCharge CC AC22 Ladesäule für Elektrofahrzeuge gemäß IEC Standard beispielsweise ermöglicht ein schnelles Laden in öffentlichen oder teilöffentlichen Umgebungen wie Parkhäusern und -garagen sowie auf

Hotel- oder Firmenparkplätzen. Abhängig vom im Fahrzeug eingesetzten Batteriesystem, lassen sich Elektrofahrzeuge innerhalb von rund 45 Minuten für eine Reichweite von 100 km laden. Die Ladesäule stellt zeitgleich 22 Kilowatt (kW) an zwei Ladepunkten zur Verfügung und lässt sich über ein integriertes Display bedienen.

Darüber hinaus stellt Siemens auch die nächste Generation einer Ladestation für Wohngebäude und kommerziell genutzte Parkplätze auf der Smarter E vor.

Damit erweitern wir unser Junelight-Portfolio für Wohngebäude sowie unser professionelles SiCharge-Portfolio. Dieses Smart Charger System mit einer Leistung von bis zu 22 kW verfügt unter anderem über WLAN- und Ethernet-Schnittstellen und lässt sich automatisch drahtlos aktualisieren.

Die Ladestation kann einfach an Wänden oder Pfeilern montiert werden und bietet die Möglichkeit, den Verbrauch zu messen und zu visualisieren.

Zusammen mit Junelight Smart Battery können Elektrofahrzeuge nun zum Beispiel mit selbst erzeugtem Solarstrom in der eigenen Garage oder im Carport in etwa 45 Minuten (für 100 km) geladen werden. Ergänzend bietet Siemens maßgeschneiderte Dienstleistungsangebote – vom technischen Betrieb bis hin zu kompletten Managed-Service-Paketen. Dazu zählen zum Beispiel Verfügbarkeitsgarantien für Unternehmensflotten, Immobilienbesitzer und Infrastrukturbetreiber. (pq)

www.siemens.com

Stand B2.110

 

Publikationen des 50,2 Verlages


Der Branchenleitfaden für Stadtwerke und Netzbetreiber
Die "gelben Seiten" der IT-Sicherheit



Der Branchenleitfaden für Stadtwerke und Netzbetreiber
Die "gelben Seiten" des Smart Metering-Marktes

Der Rollout-Leitfaden für die Praxis
Unterstützung bei der Einführung der Smart-Meter-Technologie.