:agile investiert in nuventura für Schaltanlagen ohne klimaschädliches Isoliergas

11.06.2019

Gemeinsam mit dem von der IBB Beteiligungsgesellschaft mbH gesteuerten VC Fonds Technologie Berlin investiert die :agile accelerator GmbH, Accelerator und Seed-Investor von E.ON, in das Startup nuventura GmbH. Das 2017 gegründete Unternehmen entwickelt Schaltanlagen, in denen das klimaschädliche Isoliergas Schwefelhexafluorid (SF6) durch Luft ersetzt wird. :agile und nuventura planen nun im Umspannwerk Ketzin (Brandenburg) des deutschen E.ON-Netzbetreibers E.DIS die Umsetzung einer Schaltanlage ohne Schwefelhexafluorid. „Wir sollten alles dafür tun, SF6 so schnell wie möglich aus jeglicher Anwendung zu verbannen. Deshalb stellen wir unsere Technologie per Lizenzvereinbarung allen Herstellern von Schaltanlagen zur Verfügung“, berichtet Dr. Fabian Lemke, kaufmännischer Geschäftsführer bei nuventura.

Fabian Lemke von nuventura und Johannes Thyssen von E.ON

Dr. Fabian Lemke (rechts) von nuventura im Gespräch mit Johannes Thyssen, CEO von E.ON. :agile, Accelerator und Seed-Investor von E.ON. investiert in das Startup. Foto: :agile accelerat

Schwefelhexafluorid wird in gasisolierten Schaltanlagen im Stromnetz als Schutzgas für die elektrischen Leiter genutzt. Es ist ein synthetisches Gas, das sich nicht natürlich abbaut. Wie Lemke angibt, bleibt es für mehr als 3.000 Jahre in der Atmosphäre. „In den ersten 100 Jahren nach der Emission entspricht ein Kilogramm SF6 der Treibhauswirkung von mehr als 23.500 Kilogramm CO2. nuventura will durch ihre Technologie die Anwendung von SF6 in Schaltanlagen perspektivisch vollständig überflüssig machen“, so Lemke. Die Technik von nuventura soll zudem den Betrieb gegenüber herkömmlichen SF6-basierten Anlagen vereinfachen. Durch die stattdessen verwendete Luft sei es möglich, Sensorik auch im Gasbehälter der Schaltanlagen anzubringen, um deren Zustandsdaten kontinuierlich zu erfassen. „Dadurch können Wartungszyklen optimiert und Handlungsempfehlungen aus dem Anlagenzustand abgeleitet werden“, sagt Lemke. Zudem sei die Sensorintegration ein wesentliches Instrument für die IT-Sicherheit der Netzsteuerung.

:agile sucht europaweit sowie in Israel Startups mit Energiebezug, um gemeinsam mit den E.ON-Geschäftsbereichen Piloten zu initiieren. „Ein starkes und diverses Team, der richtige Zeitpunkt, zukunftsweisende Technologie und ein skalierbares Geschäftsmodell – bei nuventura passt einfach alles, was wir suchen“, fasst Inga Land, Geschäftsführerin von :agile, zusammen. (vb)

www.eon-agile.com

www.nuventura.com

Publikationen des 50,2 Verlages


Der Branchenleitfaden für Stadtwerke und Netzbetreiber
Die "gelben Seiten" der IT-Sicherheit



Der Branchenleitfaden für Stadtwerke und Netzbetreiber
Die "gelben Seiten" des Smart Metering-Marktes

Der Rollout-Leitfaden für die Praxis
Unterstützung bei der Einführung der Smart-Meter-Technologie.