Siemens übergibt 100. STATCOM-Anlage an Amprion

08.07.2019

Mit der Übergabe des Umrichters für eine moderne Anlage zur Netzstabilisierung an den deutschen Übertragungsnetzbetreiber Amprion feierte Siemens Mitte 2019 den einhundertsten STATCOM (statisch synchroner Kompensator) der Reihe SVC PLUS. Rund zwei Drittel der weltweit installierten STATCOM-Systeme mit modularer Multilevel-Stromumrichter-Technologie sind nach Unternehmensangaben von Siemens.

Ludger Meier, Leiter Betrieb und Projektierung bei Amprion (links), und Mirko Düsel, Leiter Transmission Solutions bei Siemens Gas and Power

Ludger Meier, Leiter Betrieb und Projektierung bei Amprion (links), und Mirko Düsel, Leiter Transmission Solutions bei Siemens Gas and Power, vor dem einhundertsten STATCOM. Foto: Siemens AG

Die zunehmende Bedeutung der STATCOM-Technologie geht mit den neuen Anforderungen an das Stromnetz einher. Durch die volatile Einspeisung und die wachsende Distanz zwischen Stromerzeugung und -verbrauch wird das Netz anfälliger für Schwankungen. STATCOM-Anlagen stabilisieren diese Schwankungen, indem sie je nach Bedarf spannungsstützende Blindleistung aufnehmen oder einspeisen. Basierend auf der Technologie herkömmlicher Blindleistungskompensatoren hat Siemens weitere innovative Lösungen wie den Frequency Stabilizer SVC PLUS FS oder den mobilen STATCOM entwickelt, die das Netz stabilisieren und Lücken in Energienetzen weltweit verschließen. (pq)

www.siemens.com

Publikationen des 50,2 Verlages


Der Branchenleitfaden für Stadtwerke und Netzbetreiber
Die "gelben Seiten" der IT-Sicherheit



Der Branchenleitfaden für Stadtwerke und Netzbetreiber
Die "gelben Seiten" des Smart Metering-Marktes

Der Rollout-Leitfaden für die Praxis
Unterstützung bei der Einführung der Smart-Meter-Technologie.