Neues Zentrum für Leistungselektronik und nachhaltige Netze

09.07.2019

Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE) hat am 4. Juli 2019 sein neues Zentrum für Leistungselektronik und nachhaltige Netze in Freiburg eingeweiht. Gelegen in Freiburgs Industriegebiet Nord vergrößert es die Labor- und Büroflächen des Instituts um insgesamt 3.000 Quadratmeter. Drei Labors decken nun verschiedene Bereiche der Leistungselektronik ab.

Multi-Megawatt-Labor Fraunhofer ISE in Freiburg

Im Multi-Megawatt-Labor werden Komponenten und Systeme bis 10 MVA getestet. Foto: ISE/Dirk Mahler

Im Power Converters Lab werden Systeme für den Niederspannungsbereich entwickelt wie beispielsweise PV-Anlagen, Batterien, E-Mobilität und Luftfahrt. Das Medium Voltage Lab befasst sich mit Leistungselektronik im Mittelspannungsbereich. Ein speziell eingerichtetes Labor soll hier den Betrieb von Mittelspannungssystemen mit einer Leistung von bis zu 20 MVA ermöglichen. Im dritten Labor, dem Multi-Megawatt Lab, können wiederum parallele Versuche durchgeführt werden. Die verschiedenen Prüffelder sollen dabei den Betrieb von bis zu 10 MVA und 1.000 V – etwa Windkraftanlagen, große Batteriespeicher oder BHKWs – zulassen.

Das Zentrum verfügt über einen eigenen Forschungsanschluss, der komplett vom Netz des umliegenden Industriegebiets getrennt ist, so das Fraunhofer ISE. Ergänzt wird die FuE-Infrastruktur durch das noch im Aufbau befindliche Digital Grid Lab. Hier sollen künftig Simulationen von Lastprofilen und Energiemanagementsystemen stattfinden. Das Digital Grid Lab entwickelt das bisher bestehende Smart Energy Lab im Hauptgebäude des Fraunhofer ISE weiter. (vb)

www.ise.fraunhofer.de

Publikationen des 50,2 Verlages


Der Branchenleitfaden für Stadtwerke und Netzbetreiber
Die "gelben Seiten" der IT-Sicherheit



Der Branchenleitfaden für Stadtwerke und Netzbetreiber
Die "gelben Seiten" des Smart Metering-Marktes

Der Rollout-Leitfaden für die Praxis
Unterstützung bei der Einführung der Smart-Meter-Technologie.