Intelligentes Laden von E-Autos: EEBUS-Spezifikationen frei verfügbar

12.07.2019 – Die EEBUS-Spezifikationen für die E-Auto-Ladetechnik der EEBUS Initiative e.V. stehen ab sofort frei zum Download zur Verfügung. Wie die Initiative mitteilt, sind zuvor verschiedene Praxistests im Audi-Werk in Brüssel mit Unternehmen wie SMA Solar Technology AG, E.ON SE und innogy SE durchgeführt und eine erste Serien-Integration im vernetzten Ladesystem des Audi e-tron vorgenommen worden.

Die EEBUS-Spezifikationen umfassen unter anderem das EEBUS-Kommunikationsprotokoll SPINE in der Version 1.1.1 und Beschreibungen aller definierten Anwendungsfälle. „Damit schaffen wir Fakten und ermöglichen jedermann, die EEBUS-Kommunikation in seinen Produkten einzusetzen“, sagt EEBUS-Vorstand Peter Kellendonk. Mit den im EEBUS-Standard definierten Anwendungsfällen – insgesamt sind es sieben, die im Downloadpaket enthalten sind – sollen sich E-Autos und Ladesäulen mit einem Energiemanagement-System über Herstellergrenzen hinweg vernetzen lassen. „Die Veröffentlichung der standardisierten EEBUS-Spezifikationen, auf die bereits mehrere Branchen ihre Lösungen aufbauen, wird ihre internationale Akzeptanz fördern“, betont Peter van Praet, CCO von EVBox.

Um das Energiemanagement in der E-Mobilität weiter zu harmonisieren, arbeitet die EEBUS Initiative seit Anfang 2019 mit der Open Charge Alliance (OCA) zusammen. Während EEBUS die Vernetzung energierelevanter Systeme in Gebäuden standardisiert, hat die OCA mit OCCP einen Standard entwickelt, um öffentliche Ladesäulen und deren Managementsysteme zu vernetzen. (vb)

www.eebus.org

Publikationen des 50,2 Verlages


Der Branchenleitfaden für Stadtwerke und Netzbetreiber
Die "gelben Seiten" der IT-Sicherheit



Der Branchenleitfaden für Stadtwerke und Netzbetreiber
Die "gelben Seiten" des Smart Metering-Marktes

Der Rollout-Leitfaden für die Praxis
Unterstützung bei der Einführung der Smart-Meter-Technologie.