statex prognostiziert statistische Restlebensdauer von Kabeln

09.08.2019

Die Analysesoftware statex der österreichischen BAUR GmbH soll Asset-Managern als Planungshilfe für Wartung von Kabeln dienen. statex prognostiziert deren statistische Restlebensdauer, indem die Software die Daten der Verlustfaktormessung auswertet. Mittels eines Algorithmus wird dann die statistische Restlebensdauer ermittelt. Die Prognosen erfolgen BAUR zufolge genauer, als eine Auswertung nach IEEE 400.2.

Die Software stützt sich auf einen hinterlegten Datenpool und berücksichtigt den zusätzlichen Parameter TD-Skirt. Dieser Wert sagt aus, wie stabil sich der Verlustfaktor über mehrere Messwerte eines Messzyklus verhält. Neben der zu erwartenden Restlebensdauer liefert statex außerdem Empfehlungen, wann die nächste Kabeldiagnose stattfinden sollte oder für wann Instandhaltungsarbeiten beziehungsweise der Ersatz des Kabels einzuplanen sind. Dabei bezieht das Statistik-Tool auch die wirtschaftlichen Betriebsgrenzen sowie individuell vom Anwender definierte Sicherheitsspannen ein. (vb)

www.baur.eu

Publikationen des 50,2 Verlages


Der Branchenleitfaden für Stadtwerke und Netzbetreiber
Die "gelben Seiten" der IT-Sicherheit



Der Branchenleitfaden für Stadtwerke und Netzbetreiber
Die "gelben Seiten" des Smart Metering-Marktes

Der Rollout-Leitfaden für die Praxis
Unterstützung bei der Einführung der Smart-Meter-Technologie.