sonnen bietet Post-EEG-Vergütung für PV-Anlagen

20.07.2020 – Mit der neuen „sonnenFlat direkt“ bietet sonnen den Besitzern erneuerbarer Energien-Anlagen nach dem Auslaufen der EEG-Vergütung die Möglichkeit, weiterhin einen finanziell attraktiven Betrieb aufrecht zu erhalten und die Abnahme ihres überschüssigen Solarstroms sicherzustellen.

Wie die bisherige sonnenFlat besteht die neue sonnenFlat direkt aus drei Teilen: dem Eigenverbrauch mit einer sonnenBatterie, der Direktvermarktung des überschüssigen Stroms sowie der Teilnahme am virtuellen Kraftwerk von sonnen.

sonnenFlat sonnenCommunity
Ausgeförderte PV-Anlagen werden in der sonnenCommunity vernetzt und können mit der „sonnenFlat direkt“ an einer neuen Phase der Energiewende teilnehmen. Bild: sonnen GmbH

Im ersten Schritt wird, statt 100 Prozent des Stroms wie bisher ins Netz zu speisen, die Photovoltaik-Anlage zusammen mit einer sonnenBatterie auf Eigenverbrauch umgestellt. Ein großer Teil des selbst erzeugten Stroms fließt damit in den eigenen Haushalt, wodurch die bisherigen Stromkosten deutlich sinken. Der andere Teil des Stroms, der nicht selbst verbraucht werden kann, fließt in die sonnenCommunity und wird mit anderen Mitgliedern geteilt, die gerade Strom benötigen. Weitere Überschüsse vermarktet die Energiegemeinschaft an der Strombörse. Als Gegenleistung erhält der Haushalt eine Freistrommenge, die seine Stromkosten zusätzlich zum Eigenverbrauch senkt.

sonnenFlat drei Teile
Die sonnenFlat direkt besteht aus den drei Teilen Eigenverbrauch, Direktvermarktung und der Teilnahme am virtuellen Kraftwerk. Grafik: sonnen GmbH

Per intelligentem Management der sonnenBatterien kann sonnen den Zeitpunkt der Einspeisung ins Stromnetz gezielt verschieben. Vorzugsweise dann, wenn der Börsenpreis am höchsten ist. Die sonnenCommunity kann nach Unternehmensangaben für den Haushalt so Erträge am Markt erzielen, die dem Durchschnittspreis entsprechen oder sogar über diesem liegen.

Die sonnenFlat direkt ist ab Januar 2021 für Photovoltaik-Anlagen zwischen 3 kWp und 29,99 kWp verfügbar, die ihre EEG-Förderung verlieren. Der Beitrag für die sonnenCommunity beträgt 9,90 Euro/Monat. Da die sonnenBatterie bei der sonnenFlat unternehmerisch genutzt wird, kann die Anschaffung auch bei einer Nachrüstung in vielen Fällen vorsteuerabzugsfähig sein. (ds)

www.sonnen.de