SWM realisieren ihre erste gewerbliche Ladestrom-Mietlösung

30.07.2020 – Die NEC Display Europe Solutions GmbH und die m.a.x. Informationstechnologie AG setzen auf Stromer in ihrer Firmenflotte. Dazu nutzen sie die M-Ladelösung der Stadtwerke München (SWM) und M-Ökostrom.

Die Ladelösung zeichnet sich durch folgende Aspekte aus:

  1. Die SWM installieren auf eigene Rechnung den Ladepunkt sowie die notwendige Infrastruktur am Stellplatz und binden ihn ans Backend der SWM an. Mittels persönlicher RFID-Karten können die Kunden den Ladepunkt freischalten.
  2. Im Rahmen einer monatlichen Energiepauschale laden sie mit klimaneutralem M-Ökostrom.
  3. Durch das dynamische Lastmanagement der SWM wird die Versorgung aller Nutzer im Objekt sichergestellt: Reicht die Leistung nicht aus, wird die Stromabgabe der Ladepunkte zeitweise verringert, um den Hausanschluss nicht zu überbelasten. Ob gerade die maximale Ladeleistung verfügbar ist, kann im Kundenportal „SWM more“ eingesehen werden. Ebenso sind hier Detailinformationen zu den Ladevorgängen zu finden.
  4. Mittels Fernüberwachung stellen die SWM den sicheren, zuverlässigen Betrieb sowie die schnelle Störungsbehebung sicher. Störungen, die nicht per Fernzugriff gelöst werden können, werden vom 24/7-Bereitschaftsdienst vor Ort behoben.
SWM_Ladeloesung Web
Dank M-Ladelösung sauber unterwegs (v.l.): Christian Roth, m.a.x. Informationstechnologie AG, Wolfgang Tischer, NEC Display Solutions Europe GmbH, und Michael Janout, SWM Fachmann Ladeinfrastruktur/Gebäudedigitalisierung. Bild: Stadtwerke München GmbH

SWM und MVG engagieren sich für Elektromobilität

Für Privat- und Gewerbeimmobilien bieten die SWM zwei Ladelösungen an: als Kaufvariante mit Servicevertrag sowie als Mietoption, bei der die SWM die Investitionskosten tragen. In beiden Fällen laden die Fahrzeuge 100 Prozent Ökostrom. Die SWM betreiben zudem im Auftrag der Landeshauptstadt München stadtweit 550 öffentliche Ökostrom-Ladesäulen. In diesem Jahr werden sie 30 weitere zubauen und die Zahl der Schnelladestationen auf bis zu 18 erhöhen. (ds)

www.swm.de