ABB investiert in Fertigung für Elektroladestationen in Italien

31.07.2020 – ABB hat den Grundstein für einen neuen Standort in San Giovanni Valdarno in Italien gelegt, der als globales Kompetenz- und Produktionszentrum für Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge dienen wird. Die 16.000 Quadratmeter große Einrichtung soll ihren Betrieb Ende 2021 aufnehmen.

Das neue Werk in Italien wird das gesamte ABB-Portfolio an Gleichstrom-Ladestationen für Elektrofahrzeuge herstellen, von Heimladestationen bis hin zu Systemen zur Installation an öffentlichen Plätzen und für den städtischen Nahverkehr.

Das Werk wird mit verschiedenen digitalen ABB AbilityTM-Lösungen ausgestattet. Diese sollen vollständige Transparenz und optimierte Fertigung für jedes einzelne Produkt ermöglichen und automatisierte Lagerverwaltungssysteme mit den Produktionsbereichen vernetzen. Darüber hinaus werden automatisierte Anlagen zur Leiterplattenmontage und Monitoring- und Testsysteme mit dem IT-System der Fabrik verbunden.

Für die F&E-Tätigkeiten wird es einen gesonderten 3.200 Quadratmeter großen Bereich geben, in dem es schwerpunktmäßig um Entwicklung und Prototyping gehen wird. Dabei konzentriert sich ABB auf neue Software und Tools für das Lebenszyklusmanagement der Produkte, um F&E-Tätigkeiten vollständig in den Fertigungsprozess zu integrieren, sowohl intern als auch für externe Dienstleistungen der Elektronikentwicklung und -fertigung. (ds)

www.new.abb.com/de