Stadt Donauwörth und Lechwerke testen Smart-City-Straßenbeleuchtung

21.08.2020 – An drei Straßenbeleuchtungsmasten in Donauwörth können E-Mobilisten ihr Elektrofahrzeug mit Strom versorgen, Internetsurfende können in der Nähe der Masten mit Smartphone oder Tablet online zu gehen. Möglich macht dieses Angebot das Smart-City-Projekt „iLamp“, das die Stadt Donauwörth gemeinsam mit den Lechwerken (LEW) umsetzt. Der Energieversorger entwickelte dafür spezielle Multifunktionsmasten (Smart Poles), in die zusätzlich zur LED-Straßenbeleuchtung eine Stromtankstelle und ein WLAN Access Point integriert sind: Jeder der Multifunktionsmasten bietet eine Ladeleistung von bis zu 11 Kilowatt.

LEW-multifunktionale-strassenleuchte-daemmerung Web
Ein in mehreren Metern Höhe angebrachter LED-Ring zeigt bereits aus der Entfernung an, ob die Ladestation frei (grün) oder besetzt (blau) ist. Bild: Lechwerke AG / Z-Studio GmbH

Der Service lässt sich auf dem reservierten Parkplatz direkt davor mit fast jeder Ladekarte nutzen. Ein in mehreren Metern Höhe angebrachter LED-Ring zeigt dabei bereits aus der Entfernung an, ob die Ladestation frei (grün) oder besetzt (blau) ist. Der öffentliche Internetzugang ist kostenfrei und ohne komplizierten Anmeldeprozess nutzbar. Zudem lassen sich die Smart Poles mit weiteren Sensorsystemen ausstatten – beispielsweise, um Verkehrsinformationen oder die lokale Lärm- und Feinstaubbelastung zu erfassen. Mit den Multifunktionsmasten will Donauwörth gemeinsam mit den Lechwerken und weiteren Partnern verschiedene Smart-City-Lösungen testen. (ds)

www.lew.de

Share