NATURSTROM schließt Windstrom-PPAs über rund 60 MW ab

03.09.2020 – Der Ökostromanbieter hat für insgesamt 93 Windkraftanlagen, die ab 2021 aus der EEG-Vergütung fallen, langfristige Lieferverträge (PPAs) geschlossen. Die Lieferverträge umfassen eine Leistung von insgesamt 58,5 Megawatt. Ab 2021 liefern die Anlagen ihren Öko-Strom direkt an die Kundinnen und Kunden von NATURSTROM.

Den Windstrom von 49 ENERCON-Anlagen mit einer Leistung von 35 MW erhält NATURSTROM über den Direktvermarkter QUADRA Energy. Weitere 44 Anlagen mit einer Leistung von 23,5 MW hat NATURSTROM direkt unter Vertrag genommen.

Derzeit sei laut dem Düsseldorfer Unternehmen unklar, wie viele der rund 5.000 Windräder, die 2021 aus dem EEG fallen, bis zum Jahresende einen Vermarktungsvertrag abschließen können. Entscheidend ist hierfür die Entwicklung der Börsenstrompreise. Dieser ist allerdings coronabedingt stark eingebrochen und schwanke seither auf relativ niedrigem Niveau, wie NATURSTROM vermeldet.

Der Ökostromanbieter plädiert für eine befristete Auffanglösung, um im Fall dauerhaft zu niedriger Börsenstrompreise das Gros der Altanlagen vor der Abschaltung zu bewahren. Im Referentenentwurf zur EEG-Novelle habe das BMWi die Unsicherheiten des Weiterbetriebs ausgeförderter Windenergieanlagen bislang nicht adressiert. (ds)

www.naturstrom.de

Share