EUPD Research: Spezielle Stromtarife können sich für Elektroautobesitzer lohnen

16.09.2020 – Die neue Studie von EUPD Research „Zuhause Strom tanken – Eine Analyse von Autostromtarifen für Zuhause“ untersucht die Angebote spezieller Stromtarife für das Laden im eigenen Zuhause. Demnach existieren aktuell 140 verschiedene Tarife von 101 Anbietern. Da es laut den EUPD-Analysten bei der Tarifwahl erhebliche Unterschiede gebe, wurden in der Studie wurden zwei Tarifgruppen gebildet, welche sich für unterschiedliche Nutzungsprofile des E-Autofahrers besonders eigneten: separate Autostromtarife und Kombitarife.

EUPD-Research Studie E-Auto separate Autostromtarife
Grafik: EuPD Research Sustainable Management GmbH

Separate Autostromtarife eher für Vielfahrer geeignet

Die „separaten Autostromtarife“ zeichnen sich dadurch aus, dass sie vom normalen Haushaltsstromtarif unabhängig bezogen werden. Dies bedeutet, dass sie ausschließlich die heimische Wallbox mit Strom zum Laden versorgen und somit separat abgerechnet werden. Zudem müssen sich Verbraucher den Studienautoren bei diesen Tarifen darauf einstellen, ihr E-Auto nur zu bestimmten Zeiten, zumeist in den Nachtstunden, laden zu können. Im Gegenzug dieser Nutzungseinschränkung profitieren sie von verringerten Netzentgelten. Die Analyse dieser Tarifgruppe zeige zudem, dass sich die meisten Tarife spätestens ab einer jährlichen Fahrstrecke von ungefähr 11.000 km rentieren, weshalb sie sich vor allem für Vielfahrer lohnen.

EUPD-Research Studie E-Auto Kombitarife
Grafik: EuPD Research Sustainable Management GmbH

Kombitarife: Nutzung des Stroms rund um die Uhr möglich

Für E-Mobilisten mit einer geringeren Nutzung ihres Fahrzeugs seien die sogenannten „Kombitarife“ interessanter. Bei diesen Tarifen werden der Ladestromverbrauch und der Haushaltsstromverbrauch gemeinsam abgerechnet, daher ist ein Wechsel des bisherigen Stromtarifs zum neuen Kombitarif nötig. Die Nutzung des Stroms ist rund um die Uhr möglich. Allerdings ist der Arbeitspreis für den verbrauchten und den geladenen Strom höher im Vergleich zu den separaten Autostromtarifen. Die Analyse dieser Tarifgruppe zeigt, dass sich diese Tarife auch für Wenigfahrer rentieren, da der günstigere Arbeitspreis auch für den restlichen Haushaltsstrom gilt. Im Umkehrschluss gilt: Je größer der Ladestromverbrauch wird, desto mehr rentiere sich laut Studie ein separater Autostromtarif.

Bei der regionalen Verteilung der Tarife offenbart sich: Ein Großteil der 140 analysierten Tarife ist regional auf das Versorgungsgebiet des jeweiligen Energieversorgers begrenzt, während gut ein Fünftel der Tarife in ganz Deutschland bezogen werden können. (ds)

www.eupd-energy.com

Share