Hausheld AG

Hausheld AG

Raus aus dem Keller! Wie Smart Meter mit 868 MHz online gehen.

Erfahrungen von Messstellenbetreibern beim Ausrollen der ersten intelligenten Messsysteme (iMSys) zeigen: Es klemmt häufig bei der Datenübertragung per Mobilfunk. In vielen Kellern klappt es nicht mit dem Mobilfunkempfang. Beim Hausheld-Modell sind solche Sorgen unbekannt. Per Mesh-Netz im 868-MHz-Frequenzband kommen die Messdaten bereits heute sicher und BSI-konform aus jedem Keller. Auch weil alle Zähler selbst bei der Übertragung mithelfen.

Hausheld hat seine High-Tech-Lösung für den stadtweiten iMSys-Rollout entwickelt: Alle Stromzähler eines großen Gebäudes oder einer Siedlung verbinden sich untereinander über ein TLS-Funksystem sicher mit den Smart Meter Gateways. So können mehrere Zähler über ein Gateway ausgelesen werden. Die Funktechnik ist nach den Vorgaben des BSI-Schutzprofils entwickelt und leitet Daten besonders einfach von Zähler zu Zähler aus den Kellern. Dabei nutzt es die sichere Verschlüsselung, die das BSI für die Übertragung der Messwerte zu Smart Meter Gateways vorschreibt. Die Smart Meter Gateways befinden sich z.B. in den Trafostationen der Stadtwerke. Messwerte werden von dort zentral per Glasfaser, LTE oder zukünftig per 450 MHz oder Powerline von den Gateways in die Rechenzentren übertragen.

Eichrechtskonform und kooperativ

Die Einhaltung der eichrechtlichen Messtoleranzen ist dabei auch eine der Aufgaben der Smart Meter Gateways. Sie stellen sicher, dass die Messwerte schnell und zuverlässig über das Mesh-Netz übertragen werden und die Messungen für die Abrechnung zur Verfügung stehen. Geringe Sendeleistungen machen das Funknetz dabei besonders schnell, weil die Zähler die 868 MHz Frequenz sehr effizient nutzen können.

Das Funknetz der Stromzähler bildet auch das Fundament für eine sichere Digitalisierung der Stadt. Gas-, Wasser- und Wärmezähler sowie Steuergeräte und Sensoren nutzen die Funktechnik der Smart Meter Gateways ebenfalls zum sicheren Datenaustausch. Die Hausheld-Funksysteme sind nach der Welmec 7.2-Norm für den Einsatz in metrologischen Systemen zertifiziert.

In der Praxis gehärtet

Den Praxisbeweis hatte Hausheld bereits 2020 in Saarlouis erbracht. Dort wurden bei mehr als 1.500 Pilotkunden die Prozesse für den Rollout und die Datenübertragung getestet.
Saarlouis tauscht die Vorseriengateways derzeit durch die mittlerweile zertifizierten G1 Gateways und geht dann in die flächendeckende Anbindung der bereits verbauten Zähler im gesamten Stadtgebiet. Immer mehr Versorger erkennen zudem die strategischen und technischen Vorteile der Hausheld-Lösung und steigen um.

Vorteile liegen nicht nur darin, dass die Daten überhaupt aus den Kellern kommen. Der iMSys-Vollrollout löst durch seine Daten auch die Redispatch-Aufgaben und führt generell zu dramatisch günstigeren spezifischen Rollout-Kosten: 80 % Kosteneinsparung bei der Datenübertragung, 90 % Kosteneinsparung bei den Smart Meter Gateways, um 50 % verringerte Installationskosten durch den strukturierten straßenzugweisen Geräteeinbau und eine zehnmal bessere Auslastung und Amortisation der Rechenzentren.

Smart City inklusive

Preisobergrenzen? Sind praktisch kein Thema mehr. Smart Metering per Vollrollout mit Hausheld beschert Stadtwerken Deckungsbeiträge statt Verluste, sowohl bei Pflichteinbaufällen als auch bei optionalen Fällen. Stadtwerke gelangen durch den Vollrollout ganz nebenbei in eine Poleposition für die Digitalisierung. Der Aufbau weiterer Technologien wie LoRaWAN-Netze ist entbehrlich. Das Mesh-Netz von Hausheld hat die Internet-of-Things-Funktionalität bereits an Bord und bietet dabei immer den Datenschutz und die enorme Cybersecurity der Smart Meter Gateways.

Hausheld AG
Blumenberger Straße 143-145
41061 Mönchengladbach

Anbieter:
  • Hausheld AG
  • Hausheld AG