BIL eG mit neuem digitalen Look

15.06.2020 – Die Zentrale Online-Plattform für Leitungsrecherche tritt zum fünfjährigen Bestehen mit einem neuen digitalen Erscheinungsbild auf. Zudem wurde kürzlich der BIL-Report 2020 mit statistischen Auswertungen basierend auf der Analyse eingehender Bauanfragen herausgegeben.

Mit über 350.000 erfolgreich abgewickelten Bauanfragen über das Portal deckt BIL nach eigenen Recherchen mittlerweile rund 60 % der digitalen Bauanfragen (ohne Hausanschlüsse) in Deutschland ab. Insgesamt 93 Leitungsbetreiber aus verschiedenen Branchen, darunter alle Fernnetzbetreiber Gas, alle Übertragungsnetzbetreiber Strom (50Hertz Transmission GmbH nur im Rahmen der Spannfeldanalyse), und alle Unternehmen des Mineralölwirtschaftsverbandes gewähren dabei nach Angaben von BIL den Nutzern Branchen-Vollständigkeit.

BIL eG neues Design
Die Zentrale Online-Plattform für Leitungsrecherche tritt mit einem neuen Erscheinungsbild auf. Bild: BIL eG

„Mit der Realisierung des vollständig digitalen BIL Prozesses haben wir frühzeitig einen wichtigen Impuls für die Energiebranche gesetzt. Von Anfang an war es uns ein besonderes Anliegen, die bestehende Gesetzeslücke mit Blick auf die Infrastruktursicherheit in Deutschland durch unsere privatwirtschaftliche Initiative zu kompensieren“, berichtet Jens Focke, Vorstand der BIL eG.

Aus Sicht der Leitungsbetreiber steige die Entgegennahme digitaler Bauanfragen und ermögliche allen Marktakteuren eine transparente und zeitnah verfügbare Planungsgrundlage. Seit dem Start des Auskunftsportals im Februar entwickelt die genossenschaftliche Initiative BIL ihre digitalen Prozesse weiter, um die Planungen von Bauprojekten zu unterstützen und somit deren Realisierung zu beschleunigen. (ds)

www.bil-leitungsauskunft.de