CRM von CURSOR regelt Geschäftsprozesse für TransnetBW

14.05.2020 – Im Rahmen einer europaweiten öffentlichen Ausschreibung verfolgte der Übertragungsnetzbetreiber TransnetBW das Ziel, ein System zur digitalen Organisation des Bilanzkreismanagements für die über 650 Mitarbeitern zu finden. Die CURSOR Software AG aus Gießen erhielt den Zuschlag, dabei standen die flexible Gestaltung von Prozessen und die Abbildung von Zeitscheiben-basierten Informationen bei der Entscheidung im Fokus.

TransnetBW_Hauptschaltleitung-Wendlingen
Hauptschaltleitung Wendlingen. Foto: TransnetBW GmbH

Wie Lukas Heiny, Key Account Manager bei CURSOR, erklärt, beinhaltet die CRM-Lösung TINA ein Business-Process-Management-Modul, mit dem die Bedürfnisse des Netzbetreibers passgenau abgebildet werden könnten. Kontroll- und Freigabeprozesse oder auch Vertragsprozesse ließen sich mit TINA effizient managen. Die Automatisierung von Geschäftsprozessen führe zu höherer Effizienz und schnelleren Ergebnissen. Dies entlaste die Mitarbeiter und erzeuge eine höhere Zufriedenheit am Arbeitsplatz, so Heiny.

Zwei aus vier Übertragungsnetzbetreiber setzen auf TINA

Nach dem Beschluss von TransnetBW werden ab Mitte 2021 zwei der vier Übertragungsnetzbetreiber in Deutschland die CRM-Lösung von CURSOR verwenden. Aufgrund des Projektumfangs sei die TINA-Produktivsetzung im nächsten Jahr geplant. Zudem planten die Badem-Württemberger CURSOR zufolge den Ausbau des Systems um weitere Module. Seit 2011 hat Amprion die Prozessautomationslösung des Gießener Softwareunternehmens im Einsatz. (ds)

www.cursor.de