E.DIS errichtet sechs intelligente Ortsnetzstationen in Bad Belzig

20.03.2020 – E.DIS investiert dieses Jahr mehr als eine halbe Million Euro in das Stromnetz in Bad Belzig. Der Betreiber der Strom- und Gasnetze in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern will insgesamt sechs intelligente Ortsnetzstationen errichten, um die Versorgungssicherheit im Landkreis Potsdam-Mittelmark zu erhöhen und gleichzeitig die Digitalisierung der Energiewende voranzutreiben.

Erhöhung der Netzsicherheit

Konkret erhöhen die Stationen die Netzsicherheit in Brandenburg, da sie mit Kommunikations-, Mess- sowie Steuertechnik ausgerüstet sind und die Daten an das neue Netzleitsystem von E.DIS weiterleiten. Auf diese Weise erhält der Netzbetreiber in Echtzeit Kenntnis über die konkrete Netzsituation und kann die intelligenten Ortsnetzstationen fernsteuern.

Bisher wurde der Strom aus dem Mittelspannungs- ins Niederspannungsnetz mittels Trafostationen transformiert und an die angeschlossenen Haushalte weitergeleitet. Mit den neuen Stationen erhöht E.DIS die Netzsicherheit in Brandenburg, da sich Ausfallzeiten bei einer eventuellen Störung verringern. Von seiner Netzleitstelle kann der Energieversorger auf die intelligente Ortsnetzstation zugreifen, sodass alle nicht gestörten Abschnitte des Stromnetzes in kürzester Zeit wieder in Betrieb genommen werden könnten. Darüber hinaus verlegt E.DIS in Lübnitz ein Mittelspannungskabel vom Umspannwerk Lübnitz nach Lütte Wendoche, um das Stromnetz für die Aufnahme größerer Mengen grünen Stroms vorzubereiten. (ds)

www.e-dis.de