Intelligente Messsysteme – RheinEnergie bietet neue Leistungen für ihre Geschäftskunden an

28.02.2020 – Nach der Zertifizierung des dritten Smart-Meter-Gateways durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ist Ende Januar 2020 der Startschuss für den bundesweiten Rollout intelligenter Messsysteme gefallen. Daraus ergeben sich damit auch für Energieversorger neue Geschäftsmodelle. Als wettbewerbliche Messstellenbetreiber sind sie in der Lage, ihren Kunden datenbasierte Lösungen zum Stromverbrauch anzubieten.

Als eines der ersten Stadtwerke in Deutschland bietet die Kölner RheinEnergie ab dem 1. März 2020 Leistungen auf Basis intelligenter Messsysteme an. Das Angebot richtet sich zunächst an bundesweit vertretene Geschäftskunden, wie die RheinEnergie meldet. Insbesondere für Filialisten mit Standorten in unterschiedlichen Netzgebieten bietet der Kölner Versorger eine gebündelte Leistung für alle Standorte als Alternative zum Rollout der jeweiligen grundzuständigen Messstellenbetreiber.

Zum Produktangebot gehören neben dem intelligenten Messstellenbetrieb auch ein Energiemanagement-Portal nach DIN50001, in dem die Kunden Standortanalysen und -vergleiche durchführen können. Zudem können die Energiedaten auf Wunsch per Standardschnittstelle in die Kundensysteme geliefert werden. Industriekunden und Anlagenbetreiber sollen darüber hinaus auf integrierte Angebote für individuelle Messkonzepte und Anlagenmonitoring zurückgreifen können.

Als eines der ersten Stadtwerke in Deutschland bietet der Kölner Energieversorger und -dienstleister RheinEnergie ab dem 1. März 2020 Leistungen auf Basis intelligenter Messsysteme an. Foto: Rheinenergie AG

„Die Marktrolle des wettbewerblichen Messstellenbetreibers versetzt die RheinEnergie in die Lage, neue Dienstleistungen auf der Grundlage von Energiedaten anzubieten. Dazu zählen Bereiche wie E-Mobilität, Quartiersmanagement oder unser virtuelles Kraftwerk. Mit unseren Kunden möchten wir die neuen Technologien nutzen, um effizienter mit der von uns gelieferten Energie umzugehen“, sagt Philip Meyer-Bothling, Produktmanager und Projektleiter bei der RheinEnergie.

Partner für die Gateway-Administration ist das Unternehmen GWAdriga, eine Beteiligung der RheinEnergie mit Sitz in Berlin. Der spezialisierte Dienstleister für Smart-Meter-Gateway-Administration übernimmt diese Rolle bereits heute für den Rollout grundzuständiger Messstellenbetreiber in den Städten Köln und Düsseldorf sowie einigen Kommunen.

Im Laufe dieses Jahres soll das Angebot für kleinere und mittlere Gewerbekunden in Köln ausgeweitet werden. (pq)

www.rheinenergie.com