NATURSTROM setzt auf Regionalnachweise für lokale Ökostromtarife

25.03.2020 – Gemeinsam mit Bürgerenergiegesellschaften, Projektentwicklern und Kraftwerksbetreibern bietet NATURSTROM lokale Ökostromtarife an. Für lokale Partner stellt der Öko-Energieversorger diese nun auf Regionalnachweise um: „Bürgerenergiegesellschaften leisten einen wichtigen Beitrag zur dezentralen Energiewende und zur Akzeptanz des Ausbaus von Ökokraftwerken. […] In der gesetzlich vorgegebenen Stromkennzeichnung konnten wir bisher die regionalen Quellen jedoch nicht als solche ausweisen. Das Regionalnachweisregister bietet uns nun diese Möglichkeit und schließt den regionalen Kreislauf von Erzeugung und Lieferung“, erläutert NATURSTROM-Vorstand Dr. Tim Meyer die 2019 eingeführte Kennzeichnungsmöglichkeit.

naturstrom AG_Windpark_Ramsthal
Der Bürgerwindpark Ramsthal ist eines der Lieferantenkraftwerke für die Regionalstromprodukte. Foto: NATURSTROM AG

Um diese nutzen zu können, muss eine Anlage bei NATURSTROM in der Direktvermarktung zugeordnet sein und sich im Umkreis von 50 Kilometern zu den belieferten Stromkunden befinden. Aufgrund des hohen bürokratischen Aufwands würden bisher nur wenige Stromanbieter die neue Kennzeichnungsoption wahrnehmen. Ein wesentlicher Grund dafür ist laut Meyer, dass das Regionalnachweisregister derzeit noch unnötig komplex sei. Wenn dies praxisfreundlicher angepasst würde, könnten mehr Stromversorger ein nachhaltiges Ökostromprodukt mit sichtbarem lokalem Bezug anbieten. (ds)

www.naturstrom.de