PPC entwickelt E-Mobility-Lösung mit EEBUS

07.02.2020 – Um Ladevorgänge von Elektroautos netzdienlich zu steuern, hat die Power Plus Communications AG (PPC) nun gemeinsam mit der KEO GmbH eine interoperable Lösung entwickelt, die den Funktionsumfang des CLS Gateways von PPC um EEBUS erweitert. Durch das Upgrade kann per EEBUS-Protokoll über das CLS Gateway mit einer Ladesäule kommuniziert werden.

Das EEBUS-Protokoll dient als Schnittstelle zwischen dem Gebäude beziehungsweise der darin verbauten Ladesäule, weiteren Erzeugern und Verbrauchern sowie dem intelligenten Messsystem und dem Netz. EEBUS-fähige Geräte, zum Beispiel Wallboxen, können so mit dem Smart Meter Gateway kommunizieren und netzdienlich über ein Energie Management System gesteuert werden. EEBUS ist dabei eine herstellerunabhängige und standardisierte Gerätesprache für den steuerungsnotwendigen Informationsaustausch.

In Zusammenarbeit mit KEO hat PPC nach eigenen Angaben die neue Lösung erfolgreich getestet. „Die Lösung ist problemlos auf die Smart Meter Gateway-Architektur in anderen Projekten übertragbar“, kommentiert Ingo Schönberg, Vorstandsvorsitzender der PPC. Auf der E-world wird die Lösung am Messestand der EEBUS-Initiative in Halle 5, Stand 708 vorgestellt. (vb)