Trianel mit bestem Jahresergebnis seit fünf Jahren

29.06.2020 – Die Stadtwerke-Kooperation Trianel hat im Geschäftsjahr 2019 auf der Basis ihrer neuen Kosten- und Organisationsstrukturen ihre wirtschaftlichen Ziele nach eigenen Angaben um 5,1 Mio. Euro überfüllt und das Geschäftsjahr 2019 mit einem Jahresergebnis vor Steuern von 6,7 Mio. Euro abgeschlossen.

Das gute Ergebnis ermögliche eine Gewinnausschüttung an die 57 Gesellschafter von insgesamt 4,1 Mio. Euro und eine Erhöhung des Eigenkapitals um 6,7 Prozent auf 93,5 Mio. Euro. Laut Trianel zeigt das positive Jahresergebnis, dass es dem Unternehmen allein aus operativer Kraft und der konsequenten Ausrichtung auf digitale Strukturen gelungen ist, die weiter bestehenden wirtschaftlichen und regulatorischen Risiken aus der konventionellen Erzeugung, z.B. eine vorzeitige Stilllegung des erst vor sechs Jahren ans Netz gegangenen Trianel Kohlekraftwerks in Lünen zu kompensieren und sich gut im Wettbewerb zu behaupten.

Zuversichtlicher Ausblick für 2020

Auf das Jahr 2020 blickt die Geschäftsführung insgesamt zuversichtlich. „Wir sind gut durch das erste Halbjahr gekommen und sehen trotz der Unsicherheiten durch die COVID-19-Pandemie zuversichtlich auf den weiteren Geschäftsverlauf“, sagt Sven Becker, Sprecher der Geschäftsführung. „Wir setzen weiter auf den Ausbau unserer IT-Kompetenzen in Kombination mit unserem energiewirtschaftlichen Know-how, der Weiterentwicklung unserer Projektentwicklung, den Prozessen und Systemen zur weiteren Integration und Flexibilisierung von erneuerbaren Energien sowie der Weiterentwicklung im Bereich Digitale Energielösungen“, ergänzt Dr. Oliver Runte, Geschäftsführer der Trianel GmbH. (ds)

www.trianel.com