TMZ nimmt erstes SMGW mit WAN-Kommunikation über 450 MHz in Betrieb

21.10.2019

Die TMZ Thüringer Mess- und Zählerwesen Service GmbH (TMZ) hat in Marksuhl im Wartburgkreis das deutschlandweit erste vom BSI zertifizierte Smart Meter Gateway mit drahtloser WAN-Kommunikation über 450 MHz in Betrieb genommen. Im Auftrag des Thüringer Netzbetreibers TEN Thüringer Energienetze GmbH & Co. KG (TEN) wurde dazu in einer Mittelspannungsverteilerstation eine klassische Messeinrichtung mit mechanischem Stromzähler durch ein intelligentes Messsystem mit einer Datenübertragung im 450-MHz-Frequenzbereich ersetzt. Das neu installierte Smart Meter Gateway ist ein IPv6-fähiges Gerät von Power Plus Communications AG (PPC).

Das Smart Meter Gateway von PPC ermöglicht dem Thüringer Netzbetreiber TEN die Datenübertragung im 450-MHz-Frequenzbereich. Foto: TEAG Thüringer Energie AG

Über das 450-MHz-Funknetz der 450connect GmbH werden die Messdaten des intelligenten Messsystems an den Messstellenbetreiber übertragen. Das 450-MHz-Kommunikationsmodul ist dabei integraler Bestandteil des Gerätes – eine zusätzliche SIM-Karte ist damit nicht mehr erforderlich. Das 450-MHz-Frequenzband gilt aufgrund der sehr guten Durchdringung von Gebäudestrukturen und hohen Reichweite als besonders geeignet für die Datenübertragung der SMGWs und Smart Grid-Anwendungen. Die TEN plant daher in Partnerschaft mit 450connect das 450-MHz-Funknetz flächendeckend auszubauen. Bereits heute sind 8 von den 73 geplanten Funkmasten in Betrieb. „Neben der Anbindung von Smart Meter Gateways ist für die Netzsteuerung und zur Notfallkommunikation ein drahtlos betriebenes Kommunikationsnetz die ideale Basis“, hebt Frank-Peter Tille, Geschäftsführer der TEN, vor. Die Funkmasten werden mit eigenen Notstromaggregaten ausgestattet und sollen dadurch energieautark arbeiten.

„Im Netzgebiet der TEN wollen wir perspektivisch hauptsächlich intelligente Messsysteme mit 450-MHz-Kommunikationsmodul einbauen. Für den bevorstehenden Rollout-Beginn haben wir 2.000 Geräte bei der PPC bestellt“, informiert Jörn Lutze, Geschäftsführer der TMZ. Sobald Smart-Meter-Gateways von mindestens drei Herstellern unabhängig voneinander durch das BSI zertifiziert wurden, kann der verpflichtende und flächendeckende Rollout für Verbraucher mit einem Jahresenergiebedarf von mehr als 10.000 kWh (ab 2020 mehr als 6.000 kWh) und für alle Erzeugungsanlagen ab einer installierten Leistung von 7 kW beginnen. Aktuell sind zwei zertifizierte Modelle verfügbar. (vb)

www.teag.de

Publikationen des 50,2 Verlages


Der Branchenleitfaden für Stadtwerke und Netzbetreiber
Die "gelben Seiten" der IT-Sicherheit



Der Branchenleitfaden für Stadtwerke und Netzbetreiber
Die "gelben Seiten" des Smart Metering-Marktes

Der Rollout-Leitfaden für die Praxis
Unterstützung bei der Einführung der Smart-Meter-Technologie.