Biogasanlagen-Modernisierung als anschlussfertige Komplettlösung

09.01.2020

Seit 2006 unterhalten Hilmar Brennecke und Ingo Heidmann eine Biogasanlage in Rietze. Rund um die Uhr erzeugt diese etwa 795 Kilowatt Strom zur Einspeisung in das öffentliche Netz. Um die Energie wirtschaftlicher nutzen zu können, haben sich die beiden Betreiber dazu entschieden, ihre Anlage zu flexibilisieren. Dazu erweiterten sie ihre Kapazitäten. Mit dem Umbau der vorhandenen Übergabestation und der Errichtung der dazu nötigen Unterstation beauftragten sie die Ormazabal GmbH, die bereits bei der Errichtung der ursprünglichen Anlage Lieferant für die Mittelspannungstechnik war. Ormazabal übernahm sowohl die Planungsphase als auch die technische Umsetzung in Abstimmung mit den Anforderungen des Verteilnetzbetreibers Avacon.

Trafo-Station mit Schutztechnik

Trafostation einer Biogasanlage in Rietze

Für die Erweiterung der Biogasanlage in Rietze lieferte Ormazabal eine begehbare Trafostation. Die darin installierte Schaltanlage und der Transformator stammen ebenfalls aus dem Portfolio des Unternehmens. (Foto: Ormazabal GmbH)

Gemeinsam mit der Pawils Elektromaschinenbau GmbH lieferten und installierten die Experten von Ormazabal die neue Trafostation vollständig vorinstalliert ab Werk. „Auf der Baustelle mussten damit nur noch die externen Anschlussarbeiten erledigt werden“, berichtet Michael Hiersemann, Projektleiter bei Ormazabal. Die begehbare Station ist neben der Niederspannungsverteilung eines Fremdherstellers mit einem Drehstrom-Öl-Transformator mit 1.600 kVA Leistung und einer Mittelspannungsschaltanlage des Typs gae630 ausgestattet. „Diese hat einen Leistungsschalter und ein integriertes Schutzgerät der Ormazabal-Produktlinie ekor.rpg“, erklärt Hiersemann. Das Schutzgerät bewahrt den Transformator sowohl bei Überlast, als auch im Falle eines Kurzschlusses vor Schaden, indem es die Trennung des fehlerbehafteten Abschnitts vom Netz veranlasst.

Es handelst sich dabei um ein wandlergespeistes Schutzgerät, sodass eine Unabhängigkeit von einer gesicherten Hilfsspannung gewährleistet wird. Ebenso verfügt das ekor.rpg über eine frontseitige USB-Schnittstelle zur Parametrierung. „Zu unserem Leistungsumfang gehörten neben der Stationslieferung und -ausstattung auch die Parametrierung an der Anlage und die Prüfung des Schutzgeräts“, sagt Hiersemann und ergänzt: „Als Gesamtlösung kann die Anlage am Einsatzort im Plug-and-Play-Verfahren eingesetzt werden und minimiert so das Risiko bei der Feldinstallation.“

Seit Juli 2019 ist die erweiterte Biogasanlage nach Angaben der Betreiber nun erfolgreich in Betrieb. „Wir profitieren von der Flexibilisierung, weil wir den erzeugten Strom jetzt zu den Zeiten einspeisen können, in denen der Preis am höchsten ist. Ein weiterer Vorteil ist, dass wir auf Ausfallzeiten der BHKWs nicht mehr sofort reagieren müssen. Wir können diese jetzt bequem nachholen, was den Betrieb viel entspannter macht“, resümiert Anlagenbetreiber Brennecke. (vb)

www.ormazabal.com

Publikationen des 50,2 Verlages


Der Branchenleitfaden für Stadtwerke und Netzbetreiber
Die "gelben Seiten" der IT-Sicherheit



Der Branchenleitfaden für Stadtwerke und Netzbetreiber
Die "gelben Seiten" des Smart Metering-Marktes

Der Rollout-Leitfaden für die Praxis
Unterstützung bei der Einführung der Smart-Meter-Technologie.