Telefónica Deutschland startet Narrowband IoT und LTE-M

10.09.2019

Die Telefónica Germany GmbH & Co. OHG hat in der Bundesrepublik das Narrowband IoT (NB-IoT) und LTE-M live geschaltet. Damit bietet das Unternehmen Business Kunden nun Maschinennetze für ihre IoT-Anwendungen wie etwa Metering-Anwendungen an. Das Besondere: Als erster Telekommunikationsanbieter setzt Telefónica Deutschland dabei auf beide LPWAN-Standards. Während etwa Narrowband IoT eher für stationäre Niedrigenergie-Use Cases genutzt wird, zielt LTE-M auf Nutzer ab, die bewegliche Anwendungen umsetzen möchten.

Für einen reibungslosen Übergang zwischen verschiedenen Übertragungstechnologien hat das Unternehmen alle seine bestehenden IoT SIM-Karten mit neuen Funktionen versehen und um die beiden Funktechnologien erweitert. Gleiches gelte auch für die Telefónica KITE Plattform, mit deren Hilfe Telefónica Business Kunden das Mobilfunk-Technologiespektrum von 2G, 3G, 4G, NB-IoT und LTE-M über eine IoT-Plattform managen können. Über die Plattform erhalten Anwender beispielsweise Analysen zum Nutzungsverhalten einzelner Geräte. (vb)

www.iot.telefonica.de

Publikationen des 50,2 Verlages


Der Branchenleitfaden für Stadtwerke und Netzbetreiber
Die "gelben Seiten" der IT-Sicherheit



Der Branchenleitfaden für Stadtwerke und Netzbetreiber
Die "gelben Seiten" des Smart Metering-Marktes

Der Rollout-Leitfaden für die Praxis
Unterstützung bei der Einführung der Smart-Meter-Technologie.