EEBUS: Use Case für netzverträgliches Laden

Die EEBUS Initiative präsentiert auf der E-World 2020 gemeinsam mit Mitgliedsfirmen und Partnern aus der Automobil- und Heizungsbranche sowie der Netz- und Energiewirtschaft ihre standardisierte Lösung für eine neutrale und sichere Spitzenglättung im Stromnetz. Dabei ermöglicht eine Leistungsbegrenzung am Hausanschlusspunkt das netzverträgliche Laden von Elektroautos.

In dem präsentierten Anwendungsfall kann der Verteilnetzbetreiber die Maximalleistung am Netzanschlusspunkt bei hoher Netzauslastungen vorübergehend in definierten Grenzen anpassen. Über den sicheren Kommunikationskanal des Smart Meter Gateway und die standardisierte EEBUS-Kommunikation überträgt das Heim Energiemanagementsystem (HEMS) die Vorgaben aus dem Plim Signal je nach Energiebedarf der einzelnen Verbraucher auf die Leistungen von E-Auto-Wallboxen, elektrischen Wärmepumpen oder anderen flexiblen Verbrauchern.

Auf der E-World 2020 zeigt die EEBUS Initiative diesen Use Case anhand des netzverträglichen Ladens eines Audi etron mit dem Ladesystem etron connect, das über ein HEMS vernetzt ist. Die Verbindung mit dem Verteilnetz stellt das Smart Meter Gateway Conexa 3.0 von der Theben AG her.  (jr)

www.eebus.org

Halle 5, Stand 708