Absage der Hannover Messe 2020

26.03.2020 – Zunächst auf den Sommer verschoben, wurde die internationale Industriemesse nun ganz abgesagt. Grund ist die zunehmend kritische Lage aufgrund der Corona-Pandemie und der infolgedessen beschlossenen umfassenden Einreisebeschränkungen und Kontaktverbote sowie eine Untersagungsverfügung der Region Hannover. Es ist ein Novum in der 73-jährigen Geschichte der weltgrößten Industrieschau. Die Veranstalter haben jedoch ein Ersatzprogramm geplant.

Für die Zeit bis zur nächsten Hannover Messe im April 2021 wird den Ausstellern- und Besuchern ein digitales Informations- und Netzwerkangebot geboten. „Der Bedarf an Orientierung und Austausch ist besonders in Krisenzeiten wichtig“, so Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Messe AG, und führt aus: „Deshalb arbeiten wir gerade mit Hochdruck an einer digitalen Informations- und Netzwerkplattform der HANNOVER MESSE, die wir schon in Kürze für unsere Kunden öffnen werden.“

So soll es verschiedene webbasierte Formate geben, mit denen sich Aussteller und Besucher über die anstehenden wirtschaftspolitischen Herausforderungen und technologischen Lösungen austauschen können. Über Live-Streams sollen interaktive Experten-Interviews, Podiumsdiskussionen und Best-Case-Präsentationen nach außen transportiert werden. Zudem soll die digitale Aussteller- und Produktsuche neue Funktionen erhalten, sodass unter anderem Besucher und Aussteller virtuell direkt in Kontakt treten können. Im nächsten Jahr wird die Hannover Messe 2021 vom 12. bis 16. April 2021 ausgerichtet. (ds)

www.hannovermesse.de