Stadtwerke Schwäbisch Hall errichten E-Ladeinfrastruktur

06.11.2019

Im Netzgebiet der Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH sind drei neue Ladesäulen für E-Autos errichtet worden. Der Energieversorger hat in Absprache mit den Gemeinden Untermünkheim, Wüstenrot und Mainhardt jeweils eine Ladestation pro Kommune installiert. Jede Station verfügt über zwei Ladepunkte mit einer Leistung von jeweils 22 Kilowatt. „Diese Leistung ermöglicht bei den meisten aktuellen Fahrzeugen eine Ladung von bis zu 80 Prozent innerhalb von weniger als 45 Minuten“, erklärt Martin Menschl, Abteilungsleiter Planung und Projektierung bei den Haller Stadtwerken.

Eröffnung E-Ladesäule Wüstenrot: Martin Menschl, Abteilungsleiter Planung und Projektierung bei den Stadtwerken Schwäbisch Hall (links) neben Wüstenrots Bürgermeister Timo Wolf. Foto: Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH

Bezahlt werden kann der Ladevorgang via SMS-Pay über das Mobiltelefon oder mit einer gültigen Ladekarte der gängigsten E-Mobilitätsanbieter. Spätestens ab dem Jahreswechsel wird die Nutzung auch mit der HallCard – einer Karte zum Parken in den Parkierungsanlagen der Stadtwerke – möglich sein. Die Elektrotankstellen sind Teil des baden-württembergischen Förderprogramms SAFE. Mit dem Förderprogramm wird das Errichten von E-Ladesäulen bezuschusst. (vb)

www.stadtwerke-hall.de

Publikationen des 50,2 Verlages


Der Branchenleitfaden für Stadtwerke und Netzbetreiber
Die "gelben Seiten" der IT-Sicherheit



Der Branchenleitfaden für Stadtwerke und Netzbetreiber
Die "gelben Seiten" des Smart Metering-Marktes

Der Rollout-Leitfaden für die Praxis
Unterstützung bei der Einführung der Smart-Meter-Technologie.